Boßelverein Koldenbüttel

von 1900

 

Kaltenhörner Deich

 

26 Mann in der Rolle

 

Wetter: +9°C, bedeckt, kein Wind, schönes Boßelwetter

 

Heute geht´s gegen den BV Simonsberg an den Deich. Vor zwei Wochen waren wir noch auf dem Boßelball der Simonsberger und haben Ihnen eine goldene Kugel überreicht. Soweit wollen wir es nicht wieder kommen lassen. Wir wollen heute unbedingt als Sieger vom Feld gehen. Doch ist uns klar, dass wir nur mit Bestleistungen eine Chance haben könnten.

Am Morgen haben drei Simonsberger am Deich vorgeschmissen. Sie liegen rund 350 Meter vorn.

Der Kampf beginnt. Wir können die 350 Meter aufholen und liegen mit ca. 5 Meter vorn. Unsere ersten Nummern können gut mit den Simonsbergern mithalten. Wir haben alle unsere Boßler für den heutigen Kampf mobilisieren können. So auch einen Boßelbruder, der im Schnitt nur ein bis zwei Kämpfe pro Saison dabei ist. Kurz über den Deich geschaut, geht´s sofort ran an die Boßel. Zwei tolle Würfe mit je ca. 65 Meter. Er nimmt seinem Gegner viele Meter ab und wir können unser erstes so erhofftes Schott bejubeln! Nun wissen wir; heute ist alles drin.

In der Mitte kann Simonsberg sich immer weiter an uns herankämpfen. Wir liegen Achtermann. Und dann passiert es. Ein Boßelbruder übereisst die Kugel und wir liegen auf der anderen Seite des Deiches. Direkt hinter der zweiten Kurve, wo der Deich steil abbfällt. Auch hier haben wir unsere nächste Geheimwaffe. Nach 4 jähriger Pause darf unser Hamburger Jung sich mit einem schwierigen Wurf behaupten. Er bekommt die Kugel super über den Deich. Top Leistung! Wir liegen nach diesem Ausflug ca . 30 Meter hinten. Zwei Nummern später müssen wir unser Schott einsetzen. Unser Schott zittert und kann seinen ersten Wurf bei einem Feldkampf nicht richtig umsetzen. Wir liegen nun gleich auf mit Simonsberg. Bis zum Drehen kann unser Gegner eine Führung von 10 Meter erkämpfen.

Zu Beginn der Rückrunde kann Simonsberg die Führung ausbauen. Erst zwei Gesckenke bringen uns wieder heran. Heute gelingt uns das, was uns in der Vergangenheit oft nicht gelungen ist. Wir können die Geschenke nutzen und uns vom Gegner absetzen. In der Mitte können wir zwei dicht aufeinander folgende Schott erkämpfen. Auf der Rückrunde haben wir keinen schlechten Wurf. An Nummer 21 setzen wir unser erstes Schott ein, da wir ca. 10 Meter Achtermann liegen. Aber kein Problem. Unsere letzten Nummern zeigen Ihre besten Würfe und somit können wir den so ersehnten Sieg feiern.

 

 

Der BVK gewinnt einen spannenden und fairen Kampf mit 1 Schott und 47 Meter

 

Lüch op!

HM

Feldkampf gegen BV Simonsberg

04.03.2017

GALLERY

www.bv-koldenbuettel.de

Email: ABC@bv-koldenbuettel.de