Boßelverein Koldenbüttel

von 1900

 

Kaltenhörner Deich

 

18 Mann in der Rolle

 

Wetter: +3°, bewölkt, trocken, Boden getaut, bestes Boßelwetter

 

Am Freitag haben je zwei Boßler vorgeworfen. Das Ergebnis des Vorwerfens soll schon den ersten Ausblick auf den Verlauf des Kampfes geben. Wir liegen nach zwei nicht gelungenen Würfen mit ca. 50 Metern hinten.

Am Samstag gehen wir optimistisch in den Kampf. Vollen Mutes den Rückstand schnell aufzuholen.

 

Wir beginnen den Feldkampf und feuern unsere heutige Nummer eins lautstark an. Doch dieser kommt nicht ganz rum und die Kugel hat keinen Druck. Lunden bejubelt ihr erstes Schott. Auf Beiden Seiten folgen einige gute Würfe. Doch leider haben wir uns heute nicht im Griff und vermessen den gesamten Deich. Auch unser Gegner hat den einen oder anderen schlechten Wurf. Wir können bei Nummer 13 das Schott herausziehen. Nur leider war es nicht das schlechteste Schott. Wir liegen wieder mit ca. 30 Metern hinten.

Bis zum Drehen können wir den Rückstand nicht verkürzen.

 

In der Rückrunde gelingt es uns nicht unser Können konstant zu zeigen. Zu viele sind heute unsicher und es fehlt an Biss. Nach langem Deichvermessen feiert Lunden ein Schott im letzten viertel des Kampfes. Nur ein kapitaler Fehler des Gegners könnte uns noch zum Sieg bringen. Lunden kann ihr Kiek ut von 31 Metern bis zum Schluss behaupten.

 

Koldenbüttel verliert verdient mit 31 Metern.

 

 

 

Lüch op!

HM

 

 

 

Feldkampf gegen BV Lunden

04.02.2017

GALLERY

www.bv-koldenbuettel.de

Email: ABC@bv-koldenbuettel.de